Information der Öffentlichkeit nach Anhang V, 12. BlmSchV für Biogasanlagen der unteren Klasse

Anschrift:
Agrarprodukte GmbH Zernin                               
Hauptstr. 88                                                            
18249 Zernin

Gemeinde Tarnow
Gemarkung Zernin
Flur 2, Flurstücke 98/1, 99/1, 101

Die Biogasanlage unterliegt als Betriebsbereich der unteren Klasse der zwölften Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes.

Tätigkeiten im Betriebsbereich:
Die Biogasanlage erzeugt Biogas/Biomethan aus nachwachsenden Rohstoffen innerhalb einer regionalen Wertschöpfungskette.

Dabei werden folgende Einsatzstoffe genutzt:

  • Maissilage
  • Ganzpflanzensilage (GPS)
  • Zuckerrüben und –schnitzel
  • Rindergülle / -mist

Das Biogas wird in den Gasspeicherdächern gespeichert und dann der Verbrennungsmotorenanlage mit einer Gesamtfeuerungswärmeleistung von 2.602 kW und den Biogasaufbereitungsanlagen mit einem Durchsatz von 700 Nm³/h zugeführt.
In den Aufbereitungsanlagen wird das Biogas in Biomethan umgewandelt und anschließend in das öffentliche Gasversorgungsnetz eingespeist.

Tätigkeiten im Betriebsbereich:

  • Lagerung von nachwachsenden Rohstoffen
  • Eintrag der Einsatzstoffe über Feststoffdosierer und Förderaggregate
  • Produktion von Roh-Biogas in den Prozessbehältern
  • Zwischenlagerung der vergorenen Biomasse im Endlager
  • Entnahme der vergorenen Biomasse zur bedarfsgerechten Ausbringung als Düngemittel auf eigenen landwirtschaftlichen Flächen als Flüssigdünger
  • Nutzung der entstehenden Wärme zur Beheizung der Fermenter und Nachgärer
  • Speicherung des erzeugten Biogases im Gasspeichersystem
  • Aufbereitung von Roh-Biogas in Biomethan durch den Entzug von Schwefel und Kohlendioxid
  • Einspeisung von Biomethan in das öffentliche Gasversorgungsnetz

Gebräuchliche Bezeichnungen oder -bei gefährlichen Stoffen im Sinne der Stoffliste- oder Gefahreinstufung der im Betriebsbereich vorhandenen gefährlichen Stoffe, von denen ein Störfall ausgehen könnte:

  • Biogas: Anhang 1, Nr. 1.2.2, 12. BlmSchV  „Entzündbare Gase“
  • Die vorhandene Menge des Biogases beträgt ca. 9.000 kg, womit die Anlage in die untere Klasse der Störfallverordnung fällt.

Die allgemeine Information darüber, wie die Bevölkerung erforderlichenfalls gewarnt wird, erfolgt über die Homepage „www.wohnen-gaedeke.de/Landwirtschaft“, über einen Aushang vor der Anlage und über die zuständige Behörde, bei der diese Informationen ebenfalls hinterlegt sind.

Aufsichtsbehörde:
Staatliches Amt für Umwelt Mittleres Mecklenburg
Erich-Schlesinger-Str. 35
18059 Rostock

Kontakte, wo weitere Informationen zum Schutz öffentlicher oder privater Belange eingeholt werden können:

Kontakt Biogasanlage:
+494158/883315

Kontakt zuständige Behörde:
+49381/33167521